Gratis bloggen bei
myblog.de

IMaisonI IMoiI IFotosI IArchivI IGästebuchI IContactI
Designer x Host
Have a Freudentaumel !!! (copyright:Maria P.)

Mir geht`s zur Zeit richtig gut! (Ist nur zu kalt..selbst hier..*brrr*)

Noch 3 Tage Schule und dann sind Ferien!! Und Montpellier ist einfach atemberaubend toll! Ich hoffe so, dass ihr das alle irgendwann mal sehen werdet! Auf alle Fälle müsst ihr mal Nudeln mit Creme fraiche essen..das ist sooo lecker!!! Ansonsten kann ich keinen Käse mehr sehen...*beurk* Hab euch alle wahnsinnig lieb! Vergesst mich nicht!

(Und das waren wirklich viele Ausrufezeichen für einen einzigen Eintrag..tztzt..je m`en fou!!!!!!!!!!!!!!)

23.10.07 22:36


Die von Fini angesprochene "Bilderbuch-Idylle" meines Blogs, werde ich jetzt brutal zerstören:

Am Donnerstag hab ich verschlafen, wodurch ich das Klassenfoto verpasst hab, auf das ich mich so gefreut hatte! Da ich schon viel zu spät war, bin ich in aller Eile losgehastet (ohne Frühstück, ohne Sportzeug) und hab im Sekretariat meine Abwesenheit erklärt. Es war ein nasskalter Tag. Trotz allem standen noch zwei Stunden Sport auf dem Stundenplan, in denen ich mit leerem Magen und in Alltagskleidung 1500 meter gelaufen bin. Der Sportunterricht findet auf einem Militärgelände statt und während man rennt, sieht man tarnfarbene Geländewagen ihre Runden drehen. Irgendwie erinnert mich das immer an Forest Gump... Zudem scheint es hier Brauch zu sein, dass du, wenn dein Name vom Sportlehrer zwecks Anwesenheitskontrolle aufgerufen wird, so schnell du kannst eine 400-meter-runde rennst. Das haben mir die verständnislosen Blicke der anderen schnell klar gemacht, weil ich keine Anstalten zeigte, mich zu bewegen.

"COURS, SARAH, COURS!" ("LAUF, SARAH, LAUF!" )

Vor lauter Schreck hab ich mich nach der Schule erstmal mit einem Buch in ein Café gesetzt, einen Expresso getrunken (Latte Macchiato gibt es hier nicht) und ein Brioche au chocolat gegessen.

Und am Freitag hatte meine Gastmutter vor dem Lycée einen kleinen Unfall mit ihrem Motorrad. Es war ein riesiger Schock, Manon und Alice haben geweint. Aber zum Glück ist nur ihr rechtes Bein verstaucht. In zehn Tagen, oder vielleicht sogar eher, wird es wieder verheilt sein. Meine Gastmutter ist so ein fröhlicher und starker Mensch, die haut so schnell nichts um, also keine Sorge!

Mir bleibt nichts anderes übrig, als doch wieder ein bisschen Bilderbuch-Idylle herzustellen. Heute hab ich mich mit Laure und Barbara getroffen und super viel gelacht. Gleich fange ich das dritte französische Buch an und nächste Woche geh ich mit meiner KLasse ins Theater
(" Berrt`hold Brescht" ).

6.10.07 22:37


Surprise, Surprise!

Der gestrige Montag war einer der klassisch französischen Schultage, die um 8 Uhr morgens beginnen und um 18 Uhr zu Ende sind. Es gibt ein Fach, das sich "Histoire-Géo" nennt und eben immer mal zwischen Erdkunde und Geschichte wechselt. Bisher hatten wir immer Géo gehabt. In diesem Glauben habe ich zwei ganze Stunden "Histoire-Géo" verbracht, bis auch ich mitgekriegt hab, dass längst eine Geschichtseinheit begonnen hat...

In eben dieser doppelstunde kam ich auch in die unangenehme Situation, dass ich plötzlich -ganz allein- einen schrecklichen Lachanfall bekommen habe. Bislang hab ich auch noch keine Erklärung dafür gefunden. Jedenfalls sassen meine Mitschüler alle brav auf ihren Plätzen und haben artig mitgeschrieben, was meine 2-meter-grosse Klassenlehrerin diktierte, als ich mit hochrotem Kopf unter Anstrengung versucht habe den Lachschwall zu unterdrücken, der sich meiner bemächtigt hatte. Einige Köpfe hatte sich schon zu mir umgedreht, weil ich komische Grunzgeräusche von mir gab. Das war echt schlimm... Huuh..ich wär am liebsten aus dem Raum rausgerannt! Stattdessen hab ich noch 50 Minuten die Zähne zusammengebisssen bis ich mich mit Barbara und Laure (Schaut mal unter "Fotos" !) endlich "ausgelacht" hab.

Für den Abend hatte ich eigentlich nichts weiter geplant als ein bisschen Käse zu essen, den Aufsatz vorzubereiten der für heute anstand (d.h. auf den letzten Drücker die Nouvelle lesen, die ich schon seit Anfang des Schuljahres hätte lesen müssen) und endlich den Schlaf vom Wochenende nachzuholen. Dass ich dann doch erst um 3 Uhr morgens ins Bett gefallen bin, lag daran, dass ich plötzlich einen Anruf von meinem lieben Bruder erhalten hatte...
Irgendwann habe ich realisiert, dass er die TGV-Geräusche im Hintergrund nicht mit dem Computer in Berlin macht, sondern, dass er sich zusammen mit seiner Freundin Alex in Lyon befindet. Überraschungsbesuch! Ich war richtig aufgewühlt, das kam mir alles so unwirklich vor... Benni und Alex in Montpellier! Wir haben zusammen mit meiner Gastfamilie gegessen, gelaaabert, nochmal heimlich mitten in der Nacht alleine gegessen, gelaaabert und heute morgen wurde ich von den beiden zur Schule gebracht, die dann gleich weiter gefahren und jetzt wahrscheinlich schon in Spanien sind. Es war wirklich schön, obwohl ich heute den Preis des Sprachflahs und der Müdigkeit zahlen musste. Ein super Zustand für meinen ersten französischen Aufsatz! (Aber den hätte ich auch sonst nicht geschafft xD)

Trotz allem muss ich sagen, dass ich vor dem unerwarteten Berliner Besuch gar kein Heimweh hatte und sich heute Mittag doch wieder ein ähnliches Gefühl bei mir eingeschlichen hat. Aber jetzt geht es wieder, jetzt bin ich wieder zurück in der "Auslandsjahr-Normalität" . Und ich liebe sie!

 

2.10.07 22:19


C`est très français, ça!

Heute möchte ich einige Klischées bestätigen, die ich hier im Süden erleben darf. (Falls es euch aufgefallen ist, ich hab rausgefunden, wie ich auf dieser Tastatur Umlaute machen kann!)

1. Blutiges Steak, das durchtränkt in seinem eigenen Blut schwimmt
("tu veux de la sauce?", "non merci..." )

2. Meeresfrüchte, Meeresfrüchte und danach übelkeit

3. Englischlehrer, die mit starkem französischen Akzent meine Aussprache bemängeln und versuchen mir ihre Aussprache beizubringen
( IIiiit `as do be ovveee, not offff !)

4. Sehr spätes Abendessen und natürlich immer mit fromage!

5. Ein grausamer Akzent hier im Süden ( "Biäng et demäng on mange le päng!" )

6. Eine riesige Auswahl von Kaffee und Kakao und nur zwei Sorten Tee in der Ecke des Regals

7. Mädchen, die alle 2 Wochen ihren Freund austauschen

8. Ampeln? Was ist das? Das scheinen hier weder die Fussgänger noch die Autofahrer zu wissen.

Yeah! Vive la France!

25.9.07 20:43


Ja und langsam kehrt der Alltag auch in France ein! Mittlerweile habe ich hier mit aehnlichen Problemen zu tun wie in Berlin: Morgens finde ich meine Schuhe nicht, die Schultoiletten sind abartig (sogar vieel schlimmer als in Berlin! Es gibt weder Licht noch Klopapier, geschweige denn, Sauberkeit..) und ich muss Hausaufgaben machen und hab keine Lust, weshalb ich gerade diesen Blogeintrag schreibe .

Heute waren wir mit der Klasse in einem Museum, Impressionismus.. hmm..das kam mir irgendwie bekannt vor ! Und ich habe endlich die wirklich schoenen Laeden von Montpellier entdeckt, u.a eine franzoesische Ausgabe von "7 Wuensche" .

In Mathe machen wir grade Prozentrechnung..nun gut..

Was die Sprache angeht, so verstehe ich mittlerweile recht gut, wenn Franzosen mit MIR sprechen, aber immernoch wirklich schlecht, wenn Franzosen MITEINANDER sprechen...

Ach ja, gestern gab es hier ein richtiges Unwetter, mit Hagel und Gewitter und allem Drum und Dran! Aber das sei hier normal im September...und mich freut es, da so mein Regenschirm doch noch zum Einsatz kommt.

18.9.07 17:45


"Isch spreschen kein Deutsch aberrr isch liebe mein Mama!"

Obwohl ich den Leuten hier solche Saetze beibringe, habe ich mittlerweile Freunde gefunden .Und das klingt so suess, wenn die das sagen!
Heute sass ich tatsaechlich in einem Park und habe Baguette und Camenbert gegessen...

In Franzoesisch muss ich in 2 Monaten 15 dicke franzoesische Buecher lesen Naja, die frz Schule neigt eben immer irgendwie immer zu Extremen...

Das mit den Fotos probier ich so bald wie moeglich!

13.9.07 18:02


Voilà !

Juhu! Ich darf die Klasse wechseln! Ich bin jetzt mit meiner Gastschwester Alice in einer Literaturklasse und das ist wirklich wunderbar! Ich lese jetzt schon an einer frz Nouvelle von Maupassant oder so..Aber das ist wirklich viel besser als Sciences fuer mich. Ich haette den Physikunterricht mit dieser versteinerten Hexe kein Jahr ausgehalten..Pardon..

Heute gab es in Montpellier eine Praesentation von allen Aktivitaeten, die man hier so machen kann. Das ist echt total praktisch, das muesste es mal in Berlin geben.. Ich hab mich fuer Lindy Hop entschieden, das ist so ein swingiger Tanz und ich glaube, dass das seeehr viel Spass macht. Hoffentlich klappt es.

Achja und die Rugby-WM, die in Montpellier stattfindet, hat begonnen! Kriegt man davon was mit in Deutschland? 

Also ist morgen gewissermassen nochmal mein erster Schultag.. Aber zur Zeit ist wirklich alles richtig gut hier.

Je pense à vous!

bisous

sarah

9.9.07 16:35


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]